Das Geheimnis von magischen Momenten!

MAGIE – nur fünf Buchstaben, aber ein kraftvolles Wort. Wir sprechen über „die Magie der Karten“, „Orte voller Magie“, über „die Magie der Verwandlung“ oder den „Zauber der Magie“ und definieren damit etwas Mystisches, Rätselhaftes, Göttliches. Die Magie übt schon seit Jahrtausenden einen Reiz für die Menschheit aus. Doch was hat es mit der Magie auf sich?

Wie viel Ehrlichkeit braucht die Liebe?

Sie liebt mich, sie liebt mich nicht… Am Ende bleibt nur die Blüte und eine Erkenntnis übrig. Viele Partner nutzen dieses Spiel mit der beliebten Balkonpflanze auch, um zu entscheiden, dem anderen die Wahrheit zu sagen oder besser den Mund zu halten. Doch wie viel Ehrlichkeit verträgt die Liebe? Ehrlichkeit schafft Vertrauen, und eine Partnerschaft beruht darauf, dem anderen zu vertrauen. Ist Ehrlichkeit aber immer der beste Weg?

Keine Angst vor Komplimenten!

Es ist ein schönes Gefühl, eine ehrlich gemeinte Wertschätzung zu erfahren. Das Lob erwärmt unser Herz, und wir schweben mit guter Laune durch die Welt. Ein Kompliment ist wie der Dünger für eine Pflanze. Auch wir dursten nach Bewunderung. Doch viele Menschen können diese Anerkennung nicht annehmen.

Kein Stress zum Fest: 6 Tipps für X-Mas!

Liebe allein reicht nicht. Denn oft endet das Weihnachtsfest mit Enttäuschungen, Streit, und Konflikten, weil alle durch die Vorbereitungen und den Erwartungsdruck genervt sind. Die Vorstellung von einem harmonischen Abend in perfekter Atmosphäre bleibt oft ein Trugbild. Das Fest wird zu einem mental und körperlich aufreibenden Stresstraining. Unsere 6 Tipps schützen Sie vor Zoff unter dem Tannenbaum.

Fähigkeiten: Werkzeuge, um das Leben zu meistern!

Fähigkeiten – da denken viele an handwerkliches oder geistiges Können. Oder die Bereitschaft, eine Tätigkeit auszuüben. Dann sagt man: der hat die Fähigkeit dazu. Damit ist dieser Begriff sicher in seiner alltäglichen Bedeutung erfasst. Aber hinter Fähigkeit steckt mehr, nicht nur das durch Übung und Lernen erworbene Können, sondern auch die Möglichkeit, sich dieses Können anzueignen.

Typologie der Geschenke: So punkten Sie garantiert!

Schenken macht Freude. Doch oft quält die Frage: „Was verschenke ich bloß, vor allem zu Weihnachten?“. Gerade zum Fest der Liebe fehlen oft Ideen für ein originelles und bezauberndes Geschenk. Sie müssen nicht verzweifeln. Das Himmelreich hilft. Die Sternzeichen verraten, welche Geschenke passend sind und Freude machen.

Hilfe! Mein Mann ist ein Muttersöhnchen!

Schmetterlinge und das berühmte Kribbeln im Bauch: Frauen haben viel öfter als Männer den Gedanken, sich eine gemeinsame Zukunft mit dem Partner vorzustellen. Aber wie viel Zukunftspotenzial steckt tatsächlich in einer Liebe, wenn sein Herz viel stärker für die Mama schlägt und er sogar im reifen Alter noch an Muttis Rockzipfel hängt? Muttersöhnchen-Alarm! Es entstehen schnell Konflikte, wenn Männer ein zu enges Verhältnis zu ihren Müttern haben.

Mit Online-Dating helfen Sie Amor auf die Sprünge!

Immer mehr Singles suchen die Liebe im Internet. Keine Zeit, zu viel Stress: Online-Dating ist derzeit voll im Trend. Alle elf Minuten soll sich ja ein Single verlieben. Eintauchen in die virtuelle Flirtwelt, in Begeisterung, Sehnsucht, Glück und Liebe. Und nach vielen abschreckenden und vielversprechenden Kontakten trifft dann plötzlich Amors Pfeil. Doch beim ersten Date sollte man auf alles gefasst sein.

Depressive Phasen: Wenn der Stress zu viel wird!

Die Zahl der betroffenen Menschen steigt drastisch an. In Deutschland leiden rund 5 Millionen Frauen an depressiven Phasen – fast doppelt so viele wie Männer. Frauen leiden oft an der Gemütskrankheit, die vor allem Traurigkeit, Unlust, Schuldgefühle, keine Willenskraft und Angst beinhaltet. Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels, wieder zu sich selbst zu finden.

Sensibilität: Was für ein Typ sind Sie?

Es gibt Menschen, die haben einen Panzer aus Stahl. Kritik prallt ab, für peinliche Situationen schämen sie sich nicht, oder für „schlechte“ oder „falsche“ Entscheidungen fühlen sie sich nicht verantwortlich. Das trifft nicht auf Sie zu? Dann zählen Sie eher zur Gruppe der sensiblen Menschen. Sie regieren in manchen Situationen oft empfindlicher als andere, können sich gut in andere einfühlen und gelten als besonders aufmerksam. Haben Sie ein ganz dickes Fell oder sind Sie eher zartbesaitet? Wie sensibel sind Sie?

Da stehe ich drüber!

Kennen Sie auch die Situation? Es gibt Menschen, die machen sich einen Spaß daraus, über andere zu lästern, abfällige und rücksichtlose Äußerungen zu machen oder jemanden auch extrem anzustarren. Die Worte und Blicke wühlen oft emotional auf, die Tränen rollen über die Wangen. Sie sind empört, gereizt, verbittert und aufgebracht. Am liebsten würden Sie dieser Person eine scheuern. Bringt nichts. Aber warum fällt es vielen Menschen so schwer, mit Ungerechtigkeiten umzugehen?

Die Magie der kleinen Dinge!

Im Alltag lauern viele Tücken. Es gibt aber zahlreiche geniale Tipps und Tricks, die unser Leben erleichtern. Mit den einfachsten Mitteln kann man verblüffend locker den Haushalt schmeißen. Es ist wie Zauberei. Wie wäre es, wenn wir über die Magie der kleinen Dinge in unserem Leben das Staunen wieder entdecken? Solche Momente sind oft der Antrieb, die Weichen im Leben neu zu stellen, die Lebens-Rolle neu zu definieren. Wir schieben dann die Veränderungen selbst an, statt auf sie zu warten.

Sprachlosigkeit killt die Beziehung!

Ein Paar im Rausch der Gefühle. Ein schönes Bild. Einige Jahre später: keine Spur mehr von Verliebtheit, von einer Achterbahnfahrt der Hormone. Alltag. Minutenlanges Schweigen. Man hat den Eindruck, dass sich das Paar nichts mehr zu sagen hat. Die Sprachlosigkeit ist oft ein Liebestöter für Beziehungen. Gerade Männer schweigen lieber und Frauen klagen über fehlende Kommunikation. Warum eigentlich?

Mit System zu neuen Impulsen!

„Probleme kann man nicht mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“. Der Physiker Albert Einstein hat schon früh erkannt, dass neue Perspektiven notwendig sind, um Herausforderungen zu meistern. Das gilt im Beruf wie auch für das Privatleben. Mit Querdenken zapft man sein kreatives Potenzial an, verlässt gewohnte Denkpfade und bricht aus alten Denkmustern aus. Mit System kann man zu neuen Ideen inspiriert werden.

Mein neues ICH!

Es gibt eine Vielzahl von Therapie-Angeboten. Doch ein Trend sticht aus der Masse heraus: Selbstcoaching. Coaching ist schon lange ein geschätztes Instrument in der Personalentwicklung, gewinnt aber auch immer mehr Bedeutung im privaten Bereich. In der modernen Welt geraten wir immer häufiger in Situationen, in denen wir uns entscheiden und die Weichen für unser Leben neu stellen müssen. Wir schreiben täglich unser Buch des Lebens, sind Hauptdarsteller und Regisseur. Deshalb kann jeder auch sein eigener und bester Ratgeber sein und sich selbst coachen.

Bitte nicht: Perfekt bis zum Zusammenbruch!

Das Leben ist nicht perfekt. Doch viele Menschen haben den Anspruch, alle Anforderungen zur vollsten Zufriedenheit zu erledigen. Gerade Frauen möchten auf allen Gebieten perfekt sein. Doch nach Vollkommenheit zu streben, ist aussichtslos. Beruf, Beziehung, Freizeit, Kinder, Hobby, Eltern – manchmal wächst einem alles über den Kopf. Sie stecken mitten in der Perfektionismusfalle, im schlimmsten Fall kommt es zur Erschöpfung und zum Zusammenbruch. Es ist aber bestimmt kein Fehler, Fehler zu machen.

Psychohygiene: Die seelische Gesundheit bewahren!

Das Leben rauscht an uns vorbei. Routine und Hektik lassen die Zeit rasen. Wir verlieren das Gefühl für uns selbst und können aus der Lebensspur geraten. Die Seele leidet. Bei körperlichen Wehwehchen gehen wir zum Arzt. Seine Lösungen heilen unsere Pein in kurzer Zeit oder recht spontan. Das psychische Wohlbefinden ist aber genauso wichtig wie die körperliche Gesundheit. Doch was passiert, wenn uns unsere psychische Verfassung aus der Balance bringt? Damit befasst sich die Psychohygiene.

Das Geheimnis: 6 Tricks gegen Stress!

STRESS! Es ist die Angst vor der Angst, dass uns die Überforderung im Alltag aus dem Gleichgewicht bringen kann. Denn schon relativ bedeutungslose Situationen können Stress auslösen. Sie haben Mühe, sich zu konzentrieren, fühlen sich müde und abgespannt. Keine Sorge: Sie stehen mit dem zerreibenden Alltagsstress nicht alleine da! Schon mit kleinen Tricks kann man lernen, Überlastung besser in den Griff zu bekommen und leistungsfähig zu bleiben.

6 Airbags gegen Alltags-Stress!

Fühlen Sie sich gestresst und ausgelaugt? Immer mehr Menschen spüren, dass ihr Leben hektischer, rastloser und anstrengender wird. Es ist auch die Angst vor der Angst, dass uns die Überforderung im Alltag aus dem Gleichgewicht bringen kann. Gerade dann ist ein kleiner Urlaub für die Seele eine willkommene Entspannung für Körper, Geist und Seele. Der Mensch braucht kleine Auszeiten, um zu Relaxen und sich die Sehnsucht nach Zeit für sich selbst zu erfüllen.

Der Körper ist keine Problemzone!

Der Hintern? Oder vielleicht doch der Po? Wie sehen die Beine aus? Oh je, auch die Ohrläppchen. Jeder hat lästige Zonen, die so richtig nerven und unglücklich machen können. Es hängt was am Po, die Hüften zieren kleine Röllchen, die Oberschenkel sind zu dick oder das Fett wölpt sich zu einer Wampe – ungeliebter Speck hält sich hartnäckig.
Die Bademode, die einen Traumkörper macht, ist mal wieder kein Must-Have für den Strand. Wir werden wahnsinnig, weil der Blick in den Spiegel ein Stich ins Herz ist. Warum eigentlich? Es reicht! Die größte Problemzone einer Frau ist wohl der Kopf. Denn Ihre Silhouette ist keine Problemzone, sondern eine Ihrer Schokoladenseiten. Haben Sie endlich ein Herz für Ihre Rundungen!

So geht´s: Der Gipfel der Erholung!

Es gibt so viele schöne Hot Spots in der ganzen Welt. Die schönsten Tage des Jahres sollen der Gipfel der Erholung sein. Doch wie lange hält das Urlaubsgefühl an wenn das Telefon wieder ständig klingelt, das E-Mail-Postfach überquillt und man wieder unter Strom steht? Das Urlaubsgefühl ist schnell wieder verflogen. Mit kleinen Tricks kann man das Urlaubsgefühl in den Alltag retten.

Nur wer sich zeigt, kann entdeckt werden!

„Das hab‘ ich richtig gut gemacht!“ Wann haben Sie sich zuletzt selbst richtig gut gefunden? Viele definieren sich über Aktionen, die ihnen nicht gelingen, die sie falsch machen oder wo sie versagen. Oft fehlt die Energie, der Mut oder das Selbstbewusstsein. Eine dauernde Selbstkritik kann sich negativ auswirken. Wer sich zu kritisch betrachtet, der schadet Seele und Körper. Dabei stinkt Eigenlob aber ganz und gar nicht. Nur wer sich zeigt, kann entdeckt werden.

Der Weg zum Glück! Keine Glückssache!

GLÜCK – diese fünf Buchstaben sind für viele Menschen ein erstrebenswertes Ziel. Viele wünschen sich ein gutes Leben, laufen dem Glück aber hinterher. Warum, was kann man selber tun und macht Glück allein auch wirklich glücklich? Die Suche nach dem Glück ist eine Sehnsucht, die wohl so alt wie die Menschheit ist. Aber dauerhaftes Glück ist langweilig, weil man wohl zufrieden ist. Zufriedenheit ist eigentlich das Wort, das ein erfüllendes Gefühl beschreibt.

Wenn aus Liebe Hass wird!

Es ist die große Liebe, die Welt lange herzförmig und nicht mehr rund. Hochzeit, Kinder, Eigentumswohnung sowie der feste Wille, ein Leben lang eine glückliche Beziehung zu führen. Die Liebe verleiht Flügel, doch eine Garantie gibt es nie. Zehn Jahre später: Der Partner war kein Glücksgriff, die Liebe nicht stabil genug, um Alltagsstress oder Schwierigkeiten trotzen zu können. Statt purer Harmonie nur noch Zoff. Die Emotionen kochen über. Wenn aus Liebe Hass wird.

„Ich kann nicht ohne dich leben!“

Mütter haben oft ein Stimmungstief, wenn ein Kind plötzlich Flügge wird und seine eigenen Wege geht. Frauen und Männer haben Sorgen, dass der Partner untreu ist, schnüffeln in seinen Klamotten herum oder kontrollieren sein Handy. Es gibt viele Situationen und Facetten, die Verlustangst und ein beunruhigendes Verhalten prägen. Die Angst, den Partner zu verlieren, ist die wohl häufigste Verlustangst. Sie geht oft mit Misstrauen und Eifersucht einher. Es ist aber möglich, mit der Verlustangst zu leben und umzugehen, sowie den Schmerz zu besiegen.

Nur Mut: Vergebung als Chance!

Vergeben – das sagt sich so einfach: Tatsächlich ist es eine große Herausforderung, besonders bei Seitensprüngen oder bei einer Trennung, jemandem zu vergeben. Der Schmerz ist groß, die Verletzung so tief, dass eine Vergebung auch oft nach ganz vielen Jahren nicht möglich ist. Leid, Wut, Trauer, Rachegelüste, Kränkung beeinflussen unsere Psyche und unser Leben. Wer aber lernt zu Vergeben, hilft nicht nur der Gesundheit, sondern ist frei für einen Neuanfang in Stärke und Harmonie.

Klar Schiff machen und glücklich sein!

Keine Ausrede! Der Frühling naht, und jetzt gehört das große Ausmisten und Aufräumen zum Pflichtprogramm. Jetzt wird aussortiert, weggeworfen und Ordnung geschafft. Es gibt so viele Klamotten und Gegenstände, die überflüssig oder Staubfänger sind. Sie rauben uns nur Platz. Wer sich von diesen Sachen trennt, wird sie am Ende vermutlich noch nicht einmal vermissen. Sie sind ein Aufräum-Muffel? Keine Sorge: Mit unseren Tipps wird die Aktion ein Erfolg.

Hand aufs Herz. Sie möchten seit langem den Keller entrümpeln, den Kleiderschrank von den T-Shirts, Pullis und alten Klamotten befreien oder in der Küche die hässlichen Werbetassen und viele Gläser entfernen? Es ist jetzt der Zeitpunkt, mit der Trennungsphase zu beginnen. Der Satz „Ich kann das noch gebrauchen“ steht nun auf der persönlichen Index-Liste. Start frei zum Aufräumen und Ausmisten im großen Stil. Zögern hilft nicht. Drei Fragen können die Entscheidung beeinflussen, ob Sie das (gute) Stück wirklich behalten möchten.

  • Kann mich davon trennen?
  • Habe ich wirklich Platz für das Teil?
  • Will ich es überhaupt behalten?

Nur einmal JA bedeutet bye, bye. Auch wenn es schwerfällt: Jetzt heißt es Abschied nehmen. Vielleicht hat jemand anderes Freude daran.

Befreien Sie sich vom überflüssigen Ballast. Ordnung schaffen erleichtert und ist eigentlich ganz einfach. Ohne Stress, ohne Hektik, aber mit einer strukturierten Planung. Ein Plan hilft, nicht in alte Muster zu verfallen und diszipliniert zwischen wegwerfen und behalten zu entscheiden. Wer wirklich aufräumen möchte, sollte allerdings ein paar typische Fehler vermeiden.

Beginnen Sie das Abenteuer also ohne Schweißperlen auf der Stirn. In der ersten Woche sollten Sie täglich nur eine halbe Stunde sortieren, wegräumen und wegwerfen. Wer hat schon die Energie, sich ein ganzes Wochenende einer Arbeit zu widmen, die keinen Spaß macht? Mit Etappenzielen setzen Sie sich nicht unnötig unter Druck. Aufräumen und Ausmisten müssen also keine Lustkiller sein. Das konkrete Ziel sollte man aber nicht aus den Augen verlieren. Setzen Sie sich doch einen konkreten Zeitrahmen. Dann lassen Sie sich auch nicht leicht ablenken. Und wenn Ordnung kein Fremdwort mehr ist, dann kann die Schlagzahl ja erhöht werden. Die Lieblings-CD´s begleiten das Projekt. Es muss ja nicht alles perfekt sein. Eine Wohnung ist ja kein Archiv.

Eine Belohnung fördert die Motivation. Sie haben einen Wunsch frei wenn wieder mehr Platz ist. Gehen Sie mal wieder shoppen. Kaufen Sie sich ein neues Kleidungsstück oder etwas Schönes für die Wohnung, oder belohnen Sie sich mit einem Essen in einem schicken Restaurant. Sie sind doch kreativ und haben bestimmt eine Idee.

Jeder hat eine andere Einstellung zur Ordnung. Und das kann auch mit Ihrem Sternzeichen zu tun haben. Entdecken Sie sich wieder? Ein Widder kann sich schwer von Krempel trennen und fühlt sich im Chaos schon mal wohl. Beim Stier gibt es auch immer Phasen, wo es drunter und drüber geht. Er räumt auf, wenn auch zögerlich und gerne erst nach Aufforderung. Zwillinge reißen sich zusammen, wenn Sie nur noch im Zick-Zack-Kurs durchkommen und machen dann klar Schiff. Der Krebs ist ein Ordnungsfreak, ebenso der Löwe, die Jungfrau und die Waage. Sie sind extrem ordentlich, sortiert und die Wohnung schön sauber. Das Gegenteil ist der Skorpion, der seinen ganz eigenen Sinn für Ordnung hat, so wie der Schütze, der sich nur schwer von Unbrauchbarem trennen kann. Beide sind nicht chronisch unordentlich, aber auch keine Pedanten. Der Steinbock ist zu Hause genauso diszipliniert wie im Leben. Und der Wassermann? Er liebt die Freiheit und steht mit Aufräumen auf dem Kriegsfuß. Fische räumen erst dann auf, wenn andere schon nicht mehr durchblicken.

Aufräumen und Ausmisten muss nicht nerven und ist gar nicht so schwer, wenn man den inneren Schweinhund einmal überwunden hat. Sie müssen ja nicht gleich einen Ordnungswahn bekommen, aber Ballast abwerfen schafft wieder Freiräume und macht zufrieden, glücklich und ausgeglichen. Und eine äußere Ordnung kann auch zu einer inneren Ordnung führen. Die Zeit ist reif für Ausmisten und Aufräumen. Viel Erfolg!…

Trennung auf Zeit! Klappt das?

Wie soll es weitergehen? Im Job top sein, den Alltag und die eigenen Probleme meistern – kurzum: der Spagat zwischen Job und Beziehung ist für viele Menschen eine Kunst. Der Wunsch nach einer perfekten Partnerschaft, nach Sicherheit und Geborgenheit statt nach einer Beziehungshölle, ist besonders groß. Nur: Was ist, wenn der Partner in einer Beziehung verharrt, die längst kaputt ist und eigentlich ein neues Leben will, und der andere noch im siebten Himmel schwebt und von der Ehe träumt? Die Lösung: Eine Trennung auf Zeit.

Fähigkeiten: Werkzeuge, um das Leben zu meistern!

Fähigkeiten – da denken viele an handwerkliches oder geistiges Können. Oder die Bereitschaft, eine Tätigkeit auszuüben. Dann sagt man: der hat die Fähigkeit dazu. Damit ist dieser Begriff sicher in seiner alltäglichen Bedeutung erfasst. Aber hinter Fähigkeit steckt mehr, nicht nur das durch Übung und Lernen erworbene Können, sondern auch die Möglichkeit, sich dieses Können anzueignen.

Wie kann man eine Beziehung retten?

Was erwarte ich von einer Beziehung? Diese Frage stellen sich besonders Frauen. Es gibt Zeiten, in denen Sie sich Gedanken über Ihr Jetzt und die Zukunft machen. Sie werden meist durch einen Umstand dazu „gezwungen“, Ihre Lebenssituation zu überdenken, spätestens wenn anhaltende Konflikte den Alltag einer Partnerschaft prägen und die Liebe vor dem Aus steht. Hand aufs Herz: Ist Ihre Liebe stabil genug?

So ernten Sie die Fülle des Lebens!

Was ist wichtig? Was ist unwichtig? Täglich treffen wir viele Entscheidungen, die unser Handeln prägen. Das Ergebnis sind meist nur zahlreiche abstrakte Maßnahmen. Dabei haben wir doch alle den Wunsch, die Routine zu verlassen und verpassen mit schöner Regelmäßigkeit den richtigen Zeitpunkt für Veränderungen. Doch dieser Alltag ist die Zeit, in der wir unser Leben verbringen. Wir können aber mit einigen pfiffigen Ideen und einer Portion Mut dem Leben eine neue Form geben. Starten Sie lieber jetzt. Sonst ernten Sie nie die ganze Fülle des Lebens.

Wellness für den Kopf

Das Gift im Alltag: Stress, Leistungsdruck, Konflikte, Überforderung, Diskussionen, Lärm. In solchen Momenten weiß man nicht, wo einem der Kopf steht. Dann verlangen auch noch die Kinder volle Aufmerksamkeit, das E-Mail-Postfach quillt über, und die Ablage auf dem Schreibtisch stapelt sich. Jetzt ist eine persönliche Auszeit dringend erforderlich, um auf Dauer leistungsfähig zu bleiben und die Hürden des Alltags zu bewältigen. Sie brauchen Wellness für den Kopf.

Liebes-Aus: Vorbei ist vorbei!

Sie sind die perfekte Frau: kreativ, einfühlsam, verlässlich, gesellig, warmherzig, ausgeglichen…- eine wirklich attraktive Partnerin. Ein Leben lang eine Beziehung führen. Das war Ihr Traum, bis die Realität Sie eingeholt hat. Der Mann ist weg! Sie fühlen sich aber nach langer Zeit immer noch enttäuscht, betrogen und gekränkt. „Was habe ich nur falsch gemacht?“ Die Antwort ist banal. Nichts! Sie waren vielleicht nicht nett genug zu sich selbst und haben Ihrem Partner das Leben zu Recht gemacht. Leben Sie jetzt vorwärts. Denn vorbei ist vorbei!

Endlich: Mehr Zeit für mich!

Ein Traum. In der Hängematte liegen, Musik hören, ein Buch lesen, einen Hugo trinken – einfach nur mal abschalten und Zeit für sich haben. Das wünschen wir uns oft. Die Realität sieht aber so aus: Die Hektik des Alltags wächst einem über den Kopf, viele fühlen sich gestresst, überlastet und ausgepowert. Sich selbst mehr Zeit zu gönnen, das ist wichtig für die richtige Balance im Leben. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dazu. Tschüss Stress, hallo Entspannung.

Achtsamkeit – das Leben optimieren!

Augenblick mal. Unser Leben wird oft von Routinen bestimmt, so als würde uns ein Autopilot steuern. Das gilt für viele Situationen im privaten Bereich, aber auch im Job. Wir sind gut eingespielt, alles läuft nach unseren Vorstellungen. Prima! Ist aber ein Tunnelblick auch wirklich gut für uns? Sind Sie auch immer am Checken und Vergleichen? Ein Weg, die schönen Dinge des Lebens wieder zu erkennen, ist mehr Achtsamkeit. Es geht um eine neue Qualität im und für das Leben, damit Sie wieder die vielen schönen Besonderheiten des Alltags wahrnehmen.

Micro-Cheating: Betrug auf Raten!

Kennen Sie Micro-Cheating? Es ist die böse Vorstufe zum tatsächlichen Betrug und fängt ganz harmlos an. Ein kleiner Blick, ein kurzer Flirt oder das Simsen mit geheimen Nachrichten sind ein erster Schritt zum kleinen Betrügen, ohne wirklich fremdzugehen. Wenn Sie den Eindruck haben, Ihr Partner kann nicht mehr aufhö-ren, an eine dritte Person zu denken, dann sind Sie vom Betrug auf Raten betroffen.

Mut: Abenteuer für die Seele!

„Manchmal reicht ein einziges Abenteuer, um alle Tagträume auf Ewig mit Erinnerungen zu füttern“   Ein Sprichwort voller Wahrheit. Wann waren Sie das letzte Mal mutig, haben etwas gewagt? Im Mutigsein liegen die kleinen Abenteuer des Lebens und des ganz normalen Alltags. Es sind kleine Mutproben, wenn Sie sich selbst etwas zutrauen und auf sich selbst vertrauen. Das Gefühl danach ist unglaublich schön. Sie sind glücklich und stolz auf das was Sie geschafft haben, was Ihnen vorher niemand zugetraut hätte und froh, dass Sie immer an sich geglaubt haben.

Vergebung als Chance!

Vergeben – das sagt sich so einfach: Tatsächlich ist es eine große Herausforderung, besonders bei Seitensprüngen oder bei einer Trennung, jemandem zu vergeben. Der Schmerz ist groß, die Verletzung so tief, dass eine Vergebung auch oft nach ganz vielen Jahren nicht möglich ist. Leid, Wut, Trauer, Rachegelüste, Kränkung beeinflussen unsere Psyche und unser Leben. Wer aber lernt zu Vergeben, hilft nicht nur der Gesundheit, sondern ist frei für einen Neuanfang in Stärke und Harmonie.

Spaß im Job ist kein Luxus!

Viele Menschen sind zufrieden, dass sie einen Arbeitsplatz und ein solides Einkommen haben. Im Tagesgeschäft bleibt aber oft keine Zeit, über seine Arbeit nachzudenken, Abläufe zu hinterfragen oder gar zu optimieren. Durch eine Flut an E-Mails, vielen Telefonaten und Besprechungen dreht sich die Spirale immer weiter. Hier kann ein Lebensberater entscheidende Unterstützung leisten, damit Sie sich nicht fehl am Platz fühlen und motivationslos den Job erfüllen.

Wellness für den Kopf!

Das Gift im Alltag: Stress, Leistungsdruck, Konflikte, Überforderung, Diskussionen, Lärm. In solchen Momenten weiß man nicht, wo einem der Kopf steht. Dann verlangen auch noch die Kinder volle Aufmerksamkeit, das E-Mail-Postfach quillt über, und die Ablage auf dem Schreibtisch stapelt sich. Jetzt ist eine persönliche Auszeit dringend erforderlich, um auf Dauer leistungsfähig zu bleiben und die Hürden des Alltags zu bewältigen. Sie brauchen Wellness für den Kopf.