Digital-Briefing: Rückblick KW 14 – Amazon, China, Dream Market, Microsoft, VW

Die justSelling GmbH präsentiert immer am Samstag die interessantesten Trends und News aus den letzten fünf Tagen. Unsere Top-5-News geben einen Überblick über die wichtigsten Meldungen der Woche. Das war los in der digitalen- und realen Wirtschafts-Welt.
Montag, 1. April, Dream Market: Drogen, Daten und gefälschte Produkte standen im Angebot. Jetzt gibt mit dem Dream Market einer der ältesten Marktplätze im Darknet auf. Nicht weil er von den Sicherheitsbehörden überwacht wurde, sondern vor allem weil er zuletzt immer wieder Angriffsziel von Bot- und Computernetzen wurde, die seine Server lahm legten.
Dienstag, 2. April, Microsoft: Der Konzern plant, seinen Xbox-Live-Dienst auf die Konsole Nintendo Switch sowie die mobilen Betriebssysteme Android und iOS auszuweiten, wie Windowscentral.com berichtet. Insgesamt könnte das Unternehmen seine Dienste so auf mehr als zwei Milliarden Geräten anbieten.
Mittwoch, 3. April,  VW: Produktiver und schneller werden will VW-Chef Herbert Diess – mit Hilfe von Amazon. Der Volkswagen-Konzern will sich offenbar von Amazon unterstützen lassen, die Produktivität von Volkswagen-Fabriken zu erhöhen. Angedacht ist offenbar eine Art „Industrie-Cloud“, bei der das Softwareunternehmen die 122 Werke und Lager des Konzerns vernetzt. Ein erstes Selfie von VW-Chef Herbert Diess und Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt es bereits auf LinkedIn. Wie VW-Partner Microsoft diesen Deal findet, wird nicht kolportiert. Der Software-Hersteller vermarktet die Hochleistungs-Cloud Azure und soll mit VW an neuen Auto-Services basteln.
Donnerstag, 4. April, China: China investiert in die Blockchain: Alibaba und JD investieren große Summen in Blockchain-Anwendungen. Neben Entwicklungen für den Finanz-, Gesundheits- und Lebensmittelbereich, soll die Blockchain-Technologie auch für mehr Transparenz in den Versorgungsketten sorgen und die Fälschung von Produkten verhindern. Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet die Blockchain-Technologie als Game Changer für die Wirtschaft. Die ganze Story aus logistik-express.com
Freitag, 5. April, Amazon: Amazon goes Völklingen: Der Online-Versandhändler will auf dem Areal des einstigen Kraftwerks im Völklinger Stadtteil Wehrden ein Verteilzentrum betreiben. Die Halle, die dazu benötigt wird, soll die Düsseldorfer Immobilienfirma Goodman Germany GmbH bauen und an Amazon vermieten. Das Verteilzentrum wird für die so genannte „letzte Meile“ angesiedelt
Der Digitalreport wird Ihnen präsentiert von justSelling – Fullservice E-Commerce. Besuchen Sie uns gerne auf unserer Website: http://www.justselling.de, erfahren Sie mehr über unsere praktischen Softwarelösungen unter www.product-configurator.biz oder informieren Sie sich über die digitale Welt unter www.digital-first.de
&nbs […]