Fische: Die Kunst der Poesie

Jedes Tierkreiszeichen hat seine Eigenarten, Charakterzüge und Besonderheiten. Vom 20. Februar bis zum 20. März steht der Fisch als zwölftes Zeichen im Mittelpunkt und symbolisiert damit Anfang und Ende. Wir lüften das Geheimnis wie der Fisch tickt.

Das Tierkreiszeichen Fisch gehört wie der Skorpion und der Krebs zum Element Wasser, dem Urstoff allen Lebens. Sein Symbol entspricht seit der Antike dem gleichnamigen Sternbild. Zwei Fische sind an einer Schnur zusammengebunden und zeigen in verschiedene Richtungen. Der linke Fisch steigt zum Himmel auf und schwimmt in Richtung Wassermann, während sich der rechte Fisch Richtung Widder bewegt. Das zeigt sehr schön die Symbolik für die Vollendung und die Rückkehr. Der Fisch ist eine Art verbindende Kraft zwischen Irdischem und Kosmischem. Er nimmt eine besondere Rolle ein, auch weil er das Zeichen für die Wiedergeburt repräsentiert. Sein Planet ist der Neptun, der Gott der Meere, der für die Intuition steht.

Der Fisch spürt Stimmungen

Der Fisch gehört zusammen mit dem Zwilling, der Jungfrau und dem Schützen zu den beweglichen Zeichen. In der Charakteristik wird er als äußerst flexibel und anpassungsfähig beschrieben, was sich sowohl positiv als auch negativ auswirken kann. Es ist eine typische Eigenschaft, dass er seinem eigenen Glück im Weg steht, weil er zu oft mit dem Strom schwimmt, statt sich deutlich zu positionieren. Ihm fehlt ein klarer Blick für die Realität, um auch mehr Einklang mit sich selbst und dem Leben zu finden.

Neid, Missgunst und Vorurteile kennt ein Fisch nicht, da er ein großes Einfühlungsvermögen hat, Veränderungen intuitiv spürt und versucht, alle zu verstehen. Er spürt Stimmungen. Negative Empfindungen nimmt er sofort auf und ändert seinen Gemütszustand. Er ist schnell verletzlich. Trotzdem ist der Fisch gern gesehen und hat eine Vielzahl von Freunden, auch weil er einen feinen Sinn für Humor hat und sehr hilfsbereit ist. Er kann gut zuhören und hat ein großes Herz, vergisst aber zu häufig, sich abzugrenzen, um nicht ausgenutzt zu werden. Er kann schlecht Nein sagen und Prioritäten erkennen. Das ist erst möglich, wenn er stärker, eigenständiger und verantwortungsvoller mit sich umgeht und nicht in Selbstmitleid versinkt.

Attraktive Eigenschaften: Mitgefühl, demütig, einsichtig, verträumt, mädchenhaft, einfühlsames Verständnis, phantasievoll, gefühlvoll, sensibel, großzügig, verlässlich, selbstlos.

Abstoßende Eigenschaften: Melancholisch, schüchtern, willensschwach, versponnen, verletzlich, phlegmatisch, unsicher, naiv, launisch, passiv.

Die Beschäftigung mit Kunst, Kultur, Musik und Literatur schenkt dem Fisch im Alltagstrubel die nötige Ruhe. Sie sorgt für Entspannung und den inneren Frieden, um sich mit den Tiefen der Themen zu beschäftigen. Ausrasten, Fluchen oder hysterisches Schreien kennt der Fisch eigentlich nicht. Es ist ein schönes Leben ohne Anstrengung.

Der Fisch lebt in einer Traumwelt

Die Liebe und die Poesie – der Fisch ist mittendrin. In der Liebe ist er sehr sensibel, gefühlsbetont und träumerisch veranlagt. Für Romantik und Aufmerksamkeiten sind Fische immer empfänglich. Sie sind dabei sehr kreativ. Wasser zieht Sie Ihrem Element entsprechend magisch an, holen Sie sich das Meer nach Hause! Mit Ihrem feinen, liebenswerten Naturell erobern Sie beinahe jedes Zeichen. Der Fisch liest dem Partner die Wünsche von den Augen ab und weiß genau, was er will. Er lässt sich gerne auf Gefühle ein und gibt sie auch im Übermaß zurück. Aber Achtung: Er wankt zwischen zwei Gefühlswelten hin und her. Einerseits ist er als geborener Einzelgänger gerne allein, andererseits sucht er nach einer starken Schulter, Geborgenheit und ganz viel Zärtlichkeit.

Der Zauber der berauschenden Liebe drückt sich in schillernder Poesie aus. Einmal in Love schreibt er Liebesgedichte, kreiert melancholische Lovesongs oder zeigt, dass er ein begabter Künstler am Start ist. Seine künstlerische Begabung unterstützt er mit einem schönen Schreibgerät, edlem Papier, hochwertigen Farben oder Literatur zu Kunst und Musik. Und dazu seine Lieblingspflanze, die Orchidee. Der intuitive, idealistische, aber auch geheimnisvolle Fisch bevorzugt einen klassischen Stil. Die Orchidee drückt vor allem Schönheit aus. Der Fisch hat die Muße, sich liebevoll um sie zu kümmern und sie zu pflegen. Der Lohn ist dann die Freude an ihren Blüten.

Der Fisch braucht aber auch besonders Entspannung über seine künstlerischen Aktivitäten hinaus: Massagen, Wellness, Yoga oder Entspannung stehen auf seiner Top10. Er träumt gerne, um Abstand vom Alltagstrubel und zu seiner inneren Mitte zu finden. Träumen Sie mit. Der Fisch ist ein interessantes Tierkreiszeichen.